Christliche Bildung

Warum ist christliche Bildung wichtig?

Im Wort Bildung steckt das Wort «Bild». Im ersten Buch der Bibel erfahren wir, dass Gott den Menschen «nach seinem Bilde» schuf. Der Ursprung von Bildung
findet sich also im tiefsten Sinne im Wesen Gottes. Bildung die sein Bild als Vorbild nimmt, meint immer den ganzen Menschen mit seiner Geschichte, seinen Stärken und Schwächen. Ihr Erziehungsziel ist nicht die Erfüllung eines Ideals oder einer Moralvorstellung, sondern verantwortliches Leben und Handeln.

Unsere Kinder sind die Verantwortungsträger und Mitgestalter unserer Erde von morgen. Darum lohnt es sich, alles in sie zu investieren, damit sie im Bewusstsein dieser von Gott zugesprochenen Berufung aufwachsen können.

«Die Bibel gibt dem ganzen Fächerspektrum der Schule eine sinnstiftende Mitte»

Prof. em. Dr. Armin Mauerhofer

Medien

Christliche Bildung in den Medien

Über Bildung wird in den Medien viel geschrieben. Auch über die Schulbildung vom Kindergarten bis zum Abschluss der obligatorischen Schulzeit. Zu einem kleinen Teil wird ab und zu auch über christliche Bildung berichtet, und zwar nicht nur in christlichen Medien, sondern auch in säkularen Kanälen.

Themen

Glaube & Pädagogik

Wichtige Themen der christlichen Bildung und/oder Weltanschauung haben wir innerhalb unserer Bewegung diskutiert und Artikel erarbeitet. Sie sollen einerseits Lehrpersonen als Orientierung in ihrem Alltag dienen und anderseits interessierten Kreisen aufzeigen, was uns wichtig ist und wie wir mit diesen Themen an unseren Schulen umgehen. Die Publikation "Glaube & Pädagogik" erscheint unregelmässig und kann auch in gedruckter Form bezogen werden.

Der ICB Film

Ganz Mensch sein

Warum uns christliche Bildung wichtig ist, lässt sich am besten mit einem Film erklären. Schulgründerinnen, Lehrpersononen, Eltern und Kinder bereichten aus ihrem Alltag und was sie in ihren Schulen erleben.

Unsere nächsten Veranstaltungen

Tagung der Schulleitenden

Mittwoch, 13. März 2024 - Privatschule A bis Z in Zürich

Einführungsseminar für neue Lehrpersonen

Freitag, 13. September 2024 - Hotel Ländli Oberägeri

Weiterbildung für ICB-Lehrpersonen

Freitag Abend, 13. Sept 2024 bis Samstag, 14. September 2024, Ländli Oberägeri

Bildungssymposium

Fr/Sa, 15./16. November 2024, Ort und Thema noch offen

News

Entdecken Sie die aktuellen Schul-News

22. Februar 2023

«D’Stadt uf em Bärg»

Am Samstag, 25. März von 9:30 bis 13:30 Uhr öffnet die PRISMA Schule ihre Türen. Geniessen Sie um 9:30 Uhr ein exklusives Theater- und Musikerlebnis mit dem Titel «D‘Stadt uf em Bärg» in einer familiären Atmosphäre. Nach der Aufführung stehen im Schulhof kreativen Markstände auf dem Programm, welche unsere Schüler aufbauen und betreuen werden. Im Café Prisma bieten wir Essen und Unterhaltung an. Lassen Sie sich begeistern von unserer Schule!
21. Februar 2023

Ab auf die Piste

Am Dienstag 21.02.2023 versammelten sich die Oberstufenschüler*innen der salta gut ausgerüstet auf dem Pausenplatz der salta und freuten sich auf einen erlebnisreichen Tag. Wir wurden von mehreren Eltern von salta Kindern nach Tannenheim gefahren. In der zweistündigen Autofahrt wurde intensiv ausgetauscht oder auch nachgeschlafen. Nachdem alle ihre Ausrüstung montiert hatten und die Billetts organisiert wurden, konnten wir mit der Gondel ins Skigebiet hochfahren und erhofften uns etwas mehr Schnee als im Tal. Bereits dann, war es sehr warm und die Empörung war gross, als Herr Hintermann ein Aufwärmen durchführen wollte. Widerwillig nahmen die Schüler*innen dann doch teil, um möglichst bald auf die Piste zu kommen. Wir teilten uns in eine Schlittelgruppe und zwei Ski- und Snowboardgruppen auf und dann ging es los.
10. Februar 2023

Offene Türen im Bundeshaus

Beim Wort "Rösti" kommt den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe ab sofort etwas anderes in den Sinn als Kartoffeln. Die spontane Begegnung mit dem neuen Bundesrat und die Führung durch das Bundeshaus bleiben in guter Erinnerung. Rückblickend erzählen sie davon, wie symbolträchtig die Architektur, die Reliefs und die Gemälde des Bundeshauses sind und dass es ein besonderes Gefühl ist, plötzlich in den beiden Sälen, in denen unser Land regiert wird, zu stehen.